Presseberichte


CLIPS - 08/1994
Thema des Monats


Süddeutsche Zeitung 12./13. März1994
Unternehmer beweisen: Ökologie schließt Ökonomie nicht aus:

Eine Münchner Friseurmeisterin hat Erfolg mit Pflanzenfarben und mit "Naturwellen"



Freundin Heft 14, 22.06.1994
Natürlich schöne Haarfarbe



Freundin
Was geht mit der Pflanzenfarbe ?



Madame März 1993

"Auch bereits coloriertes Haar kann mit dem Naturprodukt behandelt werden. Dauerwelle ist kein Problem. Firmen wie z.B. Wella und Schwarzkopf (die mittlerweile auch ÖKOfarben produzieren) sowie die Münchner Färbespezialistin Gerty Post garantieren für rückstandfreie Produkte."



TOP - HAIR 21 - Spezial
Haarfarben 1992

Pflanzenfarben ersetzen den natürlichen Farbton niemals, sondern sie ergänzen die vorhandenen Farbpigmente. Pflanzenfarben pflegen die Haare und die Haut des Kunden, und übrigens auch die des Friseurs. Eine Entwicklung, die zukunftsträchtig ist, wenn handwerkliche Erfahrung und Kundenberatung vorhanden sind. Gerty Post hat seit 20 Jahren Erfahrung mit Pflanzenfarben und färbt in ihrem Münchner Salon seit über 10 Jahren ausschließlich mit Pflanzenfarben. Alle Kunden kommen wegen der Farbe zu ihr.



ELLE Oktober 1992
"Das Mischen der Pflanzenpulver beherrscht der speziell geschulte Friseur natürlich am besten."



freundin 17,6,1992
Jetzt geben Pflanzen den Ton an.
Naturfarben

"Wer sich die Haare mit Pflanzen färben läßt, macht ganz neue Erfahrungen. Das fängt mit dem Duft beim Auftragen des Pflanzenbreis an und geht weiter mit dem Gefühl das die Farbe den Haaren richtig gut tut."- "Die Münchner Friseurin und Pflanzenfarbspezialistin Gerty Post arbeitet seit fast 20 Jahren ausschließlich mit Pflanzen. Ihre Stärke ist die Kombination aus natürlicher Farbe und gesunder Pflege. Kaputte oder ausgeblichene Haare werden nicht bloß mit Farbe zugedeckt und dadurch scheinbar wieder in Bestform versetzt, sie werden wirklich gesund gepflegt."



ÖKO-TIP 1991
ARD
Färben ohne Chemie


Bild der Frau 28.10.1991
Pflanzenfarbe für schöne Haare

"Der Name allein sagt nicht aus, ob es sich um ein reines Naturprodukt handelt"



Die Zwei 21.9.1991
Ihr ganz individuelles Rot

"Dieses verflixte gute Henna.Es ist gut, weil es für Haar und Kopfhaut gesund ist und wunderschönen Glanz bringt. Es ist aber verflixt, weil es von den Frauen oft falsch angewandt wird."



Die Aktuelle
Färben ohne Chemie - geht das?

Nr. 26 vom 24.06.1991


089-Magazin
Design-Architekur-Leben
Jan 1991
"Corporate culture, der man sich mit Haut und Haar anvertrauen kann"



Münchner Merkur 28.1.1991
Schwabinger Friseurmeisterin hat sich ganz der Natur verschrieben.



Natur & Umwelt Heft 1/1991
Schönheit ohne Chemie



Branchen Ticker
Ausgabe 1/1. Januar



Briefe an die Südd. Zeitung Mittwoch 25.Oktober 1989

Zerstörung wird wohlwollend geduldet
Zu dem Bericht "Gesetzeslücken für Kosmetika" von Elke Brüser in der SZ vom 28.9.89




Süddeutsche Zeitung 16.3.1989
Schönheit aus der Natur durch Kräuter

"Auch Glanz und Struktur des Haares verbessert sich mit der Zeit auffallend"



Bunte Heft 33, Jahrgang 1988
Die neue Naturwelle fürs Haar
Ökofriseur - was macht er besser?



Bild - Zurück